God's Cloud

Wissen aus der Wolke

Das ZDF begibt sich mit dem neuen Angebot "God´s Cloud" auf journalistische Suche nach den Erfahrungen, die Menschen mit Gott gemacht haben. Quellen werden geprüft, Orte aufgesucht und Experten befragt. Es geht um ein Wissen, das Geschichte über drei Jahrtausende geprägt hat und heute in Vergessenheit zu geraten droht. Unter dem Titel „God`s Cloud“ startet das ZDF dieses Vorhaben: die Welt der Bibel, des Glaubens und der Religion in einem ABC zugänglich zu machen. Begonnen wird zunächst mit wenigen Begriffen von „Abraham“ bis „Tempelberg“. Monat für Monat und über Jahre hinweg wird die Wissenswolke wachsen. Ein Orientierungswissen, durch das sich Nutzer navigieren und ihren Weg finden können.

Im Zentrum der Online-Seite stehen die einzelnen Videoclips. Sie werden monatlich ergänzt. Kurz und kompakt, grafisch modern eingeleitet, beantworten sie Fragen zu Themen aus Glaube, Bibel und Religion. Zu finden sind die einzelnen Begriffe nicht nur über ein alphabetisches Register, sondern auch über eine Wortwolke, deren Begriffe die emotionale Kraft der Beiträge widerspiegelt. Auf diese Weise ist eine Annäherung sowohl emotional als auch analytisch möglich.

Ergänzt werden die Videoclips durch Aussagen von theologischen Experten, die die aufgeworfenen Fragen vertiefen, Hintergründe aufzeigen, Vorgänge einordnen und verständlich machen für den Nutzer von heute.

Für das Fernsehen werden mehrere Clips thematisch zusammengebunden zu einer halbstündigen Dokumentation. Die erste Sendung trägt den Titel „Aufbruch ins Ungewisse“ und erzählt die Geschichte vom Glauben und Vertrauen des Urvaters der drei monotheistischen Religionen.

Autoren sind Charlotte Magin und Jürgen Erbacher. Beide Journalisten sind ausgebildete Theologen und Redakteure bei Kirche und Leben.

Für die Grafiken zeichnen verantwortlich Tino Schwanemann und Meike Srowig, Redakteurin bei ZDF Digital.

Die Verantwortung haben die beiden Redaktionsleiter von Kirche und Leben, Michaela Pilters und Dr. Reinold Hartmann.

Um das Angebot nutzen können, müssen sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren!